Besuch aus Wasserburg

Übungsabend stand auf dem Programm für die Kameradinnen und Kameraden der FF-Schlicht. Brand eines Gebäudes, Menschenleben in Gefahr so die fiktive Alarmierung.

Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte in Gschwendt stellte sich die Situation kompliziert dar. Zutritt über das Erdgeschoss war nicht möglich. Übungsleiter Martin Hundseder und Gruppenführer Andreas Schrank hatten jedoch eine Überraschung für die Teilnehmer der Übung vorbereitet: Die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Wasserburg am Inn. Die Feuerwehrler positionierten sich mit ihrem Hubrettungsfahrzeug vorm Gebäude. Die Atemschutzgeräteträger, die im Inneren des Gebäudes bereits auf Personensuche waren, übergaben einen geretteten Übungsdummy an die Drehleiter. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung sind auch die zwei Atemschutztrupps über die Drehleiter nach unten gebracht worden.

Ein besonderer Dank geht an die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wasserburg am Inn für die Unterstützung der Übung mit ihrer Drehleiter, sowie Josef und Stefan Wilnhammer für die Bereitstellung des Übungsobjektes.

Wir üben wieder

Seit einiger Zeit ist es den bayerischen Feuerwehren unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen erlaubt, den Übungsbetrieb wieder aufzunehmen.

Der Verbandsausschuss des Landesfeuerwehrverband Bayern hat am 10.02.2021 zusammen mit Vertretern des Staatsministerium des Innern und der Kommunalen Unfallversicherung Bayern intensiv die Notwendigkeit und das weitere Vorgehen zur Wiederaufnahme eines geregelten und kontinuierlichen Übungs- und Ausbildungsbetriebs bei den Bayerischen Feuerwehren erörtert. Im Ergebnis wurde dabei einstimmig festgelegt, dass es einer Aktualisierung oder Anpassung des „Ampel-Modells“ nicht mehr bedarf und dieses nicht mehr als Orientierungshilfe benötigt wird. Grund zur Diskussion ob der Übungs- und Ausbildungsbetrieb wieder aufgenommen werden kann, war deren Bedeutung für die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft. Wir halten uns dabei an die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen:

z.B.

  • Konzentration auf Pflichtaufgaben der Feuerwehren im Einsatzdienst
  • Nur gesunde Einsatzkräfte nehmen am Ausbildungs- und Übungsdienst teil
  • tragen eines Mund-Nasen-Schutz

Wir als Feuerwehr müssen regelmäßig üben. Dabei wird altes Wissen aufgefrischt und neue Fertigkeiten kommen hinzu. So haben wir im April das Szenario eines Verkehrsunfalls geübt. Dabei musste ein Fahrzeugbrand gelöscht, eine Umleitung eingerichtet und die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden.
Die ausgebildeten Atemschutzgeräteträger haben in einer einsatzähnlichen Übung das Retten vermisster Personen aus einem brennenden Gebäude trainiert. Spezielles Augenmerk lag hierbei auf der Funktion des Sicherheitstrupps im Einsatz.
Im Mai haben wir die Löschwasserentnahme aus einem Bach geübt.

  • Übung: Verkehrsunfall und Verkehrsabsicherung

Hier finden Sie weitere Informationen (Orginalartikel): https://www.lfv-bayern.de/aktuelles/informationen-des-landesfeuerwehrverbandes-bayern-zum-coronavirus/

Einsatz: Flächenbrand in Wetterstett

Am Freitag den 23.04.2021 gegen 16:30 Uhr kam es zu einem Flächenbrand nähe dem Weiler Wetterstett in der Gemeinde Soyen.

Zu brennen begann ein Feld mit sogenanntem “Elefantengras”. Der Brand breitete sich schnell aus und die dichte Rauchsäule war noch in einigen Kilometern Entfernung zu sehen. Im Einsatz war die FF Schlicht, FF Soyen, FF Attel-Reitmering sowie die FF Ramerberg, die gerade auf dem Rückweg eines anderen Einsatzes war. Der Brand war schnell unter Kontrolle. Das Feld allerdings brannte fast vollständig nieder. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist nicht bekannt.

Die Website der FF Schlicht

Nach monatelangem Bemühen und harter Arbeit ist es soweit. Wir sind stolz, die erste Website der Freiwilligen Feuerwehr Schlicht präsentieren zu dürfen.

Auch die technische Weiterentwicklung geht an Schlicht nicht spurlos vorbei. Wir als Feuerwehr sind ständig bestrebt, auf dem neuesten Stand zu bleiben. So haben wir seit Jahren die Alarmierung über das Mobiltelefon und seit kurzem sogar Tablets in unseren Einsatzfahrzeugen. Jetzt also die Website.

Was Sie hier erwartet und warum das nicht nur für Soyener „Bürger“ interessant ist, zeigen wir in diesem Artikel.

Im Dezember 2020 fanden die ersten Überlegungen statt, wie es möglich wäre, eine Website auf die Beine zu stellen. Schnell einigten wir uns auf ein Konzept und beauftragten Manuel Michaelis von www.innsites.de mit der Programmierung und Gestaltung. Wie es in diesen Tagen so üblich ist, konnte die Korrespondenz nur virtuell stattfinden. Trotz dieser „Hürde“, konnten wir gemeinsam die Seite erstellen, die zu unseren Anforderungen passt.

Wir bieten auf der Internetseite eine “Rubrik Aktuelles” die ständig mit neuen Informationen der Feuerwehr Schlicht versorgt wird. Hier finden Sie bei “Neuigkeiten” diverse” Berichte z.B. über Vereinsaktivitäten oder besondere Einsätze aber auch allgemeine Informationen. Ein regelmäßiger Blick auf die Seite lohnt sich immer. Auch mit unserem Terminbereich bleiben Sie immer Up to date. Dort finden Sie einen Kalender mit Übungsterminen. Unter dem Punkt allgemeine Bürgerinfos ist eine Wetterkarte und eine Grafik des Hochwasser Nachrichtendienstes, die ständig aktualisiert werden.

Beim nächsten Oberpunkt “Über uns” können Sie mehr über die Geschichte der Altgemeinde und der Feuerwehr Schlicht erfahren. Ebenfalls werden die Kommandanten vorgestellt, sowie reichlich Informationen und Bilder über unsere Fahrzeuge gezeigt. In einer Übersichtskarte des Gerätehauses können Sie sich einen Eindruck über unsere „Basis“ verschaffen. Auf der Seite “Galerie” sind zahlreiche Fotostrecken mit den verschiedensten Bildern aus Übungen, Einsätzen, Festen und ehemaligen Feuerwehrfahrzeugen zu finden.

Beim Verein begrüßen Sie unsere Vorstände und Sie finden Infos zum Verein.

Für Jugend und Interessierte finden Sie eine Beschreibung, was wir als Feuerwehr eigentlich machen. Auch der Ablauf und die Inhalte der Ausbildung sind beschrieben. Wenn Sie sich dafür interessieren, bei uns mitzumachen, sind die Kontaktdaten der Ansprechpartner dort vorzufinden.

Was ist Intern? Der interne Bereich ist nur für Mitglieder der Feuerwehr Schlicht zugänglich. Hier stellen wir Schulungsunterlagen und Informationen bereit die nur für Mitglieder gedacht sind.

Wie Sie sehen, eine prall gefüllte Website, die nicht nur für Soyener interessant ist. Wir wünschen viel Spaß beim Erkunden.

Hilfe für Erdbebenopfer

1240 Kilometer unterwegs für die Erdbebenhilfe nach Petrinja in Kroatien. Am Freitag, dem 01.01.2021 wurde vom Kreisbrandrat Richard Schrank aufgerufen den Transport der Hilfsgüter nach Petrinja/Kroatien zu unterstützen. Daraufhin meldete sich die Feuerwehr Schlicht bei der Feuerwehr Wasserburg, welche die Organisation des Hilfstransportes leitetet.

Am Samstagnachmittag wurde der Gerätewagen-Logistik 1 der FF Schlicht in Wasserburg am ehemaligen Burkhardtgelände mit den gespendeten Hilfsgütern beladen. Am Sonntag gegen 00.00 Uhr ging es für die Kameraden der Feuerwehr Schlicht am Gerätehaus in Hub los, um zum ersten Sammeltreffpunkt am Badriaparkplatz aufzubrechen, wo sich die Fahrzeuge des Bereiches Wasserburg trafen. Im Anschluss fuhren sie weiter nach Bernau zum Hauptsammelpunkt. Nach kurzer Lagebesprechung machten sich 42 Fahrzeuge unter Blaulicht auf den Weg zum Epizentrum nach Petrinja Nähe der Hauptstadt Zagreb. Der Konvoi erreichte gegen 11.00 Uhr die Stadt Velica Gorica. Im Anschluss einer kurzen Stärkung ging es für die FF Schlicht weiter zu einer der drei Abladestellen nach Kravarsko. Nach erschwerter Fahrt durch das Krisengebiet konnten die Floriansjünger gegen 14.30 Uhr die Hilfsgüter in einer dafür bereitgestellten Lagerhalle des Roten Kreuzes abladen. Als die Hilfsgüter erfolgreich abgeladen waren, wurde sich am Flughafen Zagreb mit dem Konvoi zur Rückreise getroffen. Nachdem auch die Corona-Krise auch vor den freiwilligen Helfern keinen Halt macht, wurden alle beteiligten des Konvois am Feuerwehrgerätehaus Bernau eines COVID_19 Tests unterzogen. Gegen 04.30 Uhr am Montag, 04.01.2021 kamen die Feuerwehrkameraden Sepp Hundseder, Martin Hundseder und Alexander Zettl wieder in Hub an. Für die FF Schlicht war es aufgrund des Aufrufes des Kreisbrandrates eine Selbstverständlichkeit mit ihrem dafür geeignetem Fahrzeug die Hilfsaktion zu unterstützen.

Text: Andreas Thaller

Defibrillator in Hub

Nachdem bei der letzten Jahreshauptversammlung im März 2020 einstimmig beschlossen wurde einen Defibrillator aus Vereinsmitteln anzuschaffen, ist dieser nun eingetroffen. Ziel der Beschaffung war es die Kameraden der Feuerwehr Schlicht bei den Einsätzen im Rahmen der Ersten Hilfe bestmöglich zu Unterstützen. Auch zum Eigenschutz soll dieser während der Übungen mitgeführt werden. Ein weiteres Ziel war es auch diesen den Mitbürgern in den Zeiten außerhalb von Einsätzen und Übungen zur Verfügung zu stellen. Deshalb wurde der Defibrillator nicht in ein Fahrzeug verladen, sondern außen gut sichtbar am Feuerwehrhaus angebracht.

Hinweis: Sollten Sie einen Defibrillator benötigen verständigen Sie umgehend unter der Nummer 112 den Rettungsdienst. Zusätzlich gibt Ihnen die App defikataster der defi netz e.V. Informationen zum nächstgelegenen Standort eines Defibrillators. Auch das Gerät der Freiwilligen Feuerwehr Schlicht ist dort registriert.

Weitere Informationen zum Defibrillator finden Sie hier.