Floriansmesse und Ehrungen

Am Freitag den 6. Mai 2022 fanden in Hub im Feuerwehrhaus Ehrungen für einige Mitglieder der FF Schlicht statt. Nach der traditionellen Floriansmesse, die von Diakon Georg Wimmer gehalten wurde, gab es am Feuerwehrhaus Speisen und Getränke. Aufgrund von Corona fanden zuletzt 2019 Ehrungen statt.

Christian Schechtl wurde für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.
Peter Thaller, Stephan Thaller, Konrad Schechtl, Sebastian Freundl jun. wurden für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.
Christian Hundseder, Rupert Hundseder jun. und Ulrich Wagenstetter erhielten das Bayerische Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft.
Josef Zenz und Martin Krieg erhielten das Bayerisches Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft. Mit der Ehrung für 40 Jahre ist ein Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim St. Florian in Bayrisch Gmain verbunden.
Die Ehrungen für 25 Jahre bzw. 40 Jahre werden von der Kreisbrandinspektion und vom Freistaat Bayern verliehen. Vertreten wurde die Kreisbrandinspektion durch KBI Stephan Hangl und der Freistaat Bayern durch den Bürgermeister Thomas Weber.

Außerdem gratulierten die beiden Kommandanten Josef und Martin Hundseder, Andreas Thaller zum erfolgreichen Ablegen des Gruppenführerlehrgangs an der staatlichen Feuerwehrschule Geretsried.

Ein Besonderer Dank gilt dem ehemaligen Kreisbrandinspektor Georg Wimmer. Josef und Martin Hundseder übergaben ihm zum Dank der langjährigen guten Zusammenarbeit ein Mannschaftsbild unserer Feuerwehr.

  • Soyens Bürgermeister Thomas Weber

Leistungsprüfung – Die Gruppe im Löscheinsatz

„Zimmerbrand im Erdgeschoss, keine Menschen und Tiere in Gefahr“ hieß es am Freitag den 29. April um 19 Uhr für die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Schlicht. Die Abnahme der Leistungsprüfung der Variante 3, Innenangriff – Wasserentnahme aus Hydranten, stand auf dem Programm. Zahlreiche Zuschauer haben sich am Wertstoffhof in Mühlthal versammelt.

Zu Beginn wurden die Positionen ausgelost und verschiedene Zusatzaufgaben je nach Stufe, sowie Knoten und Stiche geprüft. Anschließend begann die Einsatzübung. Ausgangslage hierfür ist die Annahme eines Zimmerbrandes im Erdgeschoss, bei dem sicher ist, dass keine Menschen- und Tierrettung erforderlich ist.
Besonderheit der Variante 3 ist der angedeutete Atemschutz für Angriffstrupp und Sicherungstrupp (Wassertrupp). Nach der Einsatzübung und dem Rückbau stand noch die letzte Überprüfung an, das Kuppeln der Saugleitung mit vier Saugschläuchen. Auch diese Aufgabe wurde souverän von den teilnehmenden Kameraden ausgeführt.
Die Schiedsrichter KBM Marcus Huber, SR Horst Naundorf und SR Christian Thomas verkündeten nach der Auswertung und Besprechung, dass die Gruppe die Leistungsprüfung erfolgreich bestanden hat. Im Anschluss fand die Übergabe der Abzeichen im Gasthaus Häuslmann in Rieden mit abschließendem Abendessen statt.

Teilnehmer:
Gruppenführer – Andreas Schrank (Gold-Grün), Maschinist – Martin Bonath (Gold), Angriffstruppführer – Markus Winkler (Silber), Angriffstruppmann – Maximilian Thaller (Gold-Grün), Wassertruppführer – Johannes Geidobler (Silber), Wassertruppmann – Lukas Häusler (Silber), Schlauchtruppführer – Lukas Droppelmann (Silber), Schlauchtruppmann – Johannes Machl (Silber), Melder – Christoph Grill (Bronze)